14.01.2021 , 10:32 Uhr - Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt

BIM-Meeting mit Kammern, Verbänden und Vereinen in Sachsen-Anhalt

Das erste branchenübergreifende „BIM-Meeting mit Kammern, Verbänden und Vereinen in Sachsen-Anhalt“ wurde am 14. Dezember 2020 online vom Partnernetzwerk Wirtschaft/Wissenschaft 4.0 durch Sven Ortmann auf den Weg gebracht, moderiert und gemeinsam mit dem BIM-Cluster Sachsen-Anhalt und dem Kompetenzzentrum Mittelstand 4.0 Planen und Bauen TZ Ost mit großer Resonanz durchgeführt. Mit dem Beginn des neuen Veranstaltungformates setzen auch die Netzwerkpartner des BIM-Clusters Sachsen-Anhalt ein „kollaboratives Zeichen“, um als Multiplikatoren ihrer zahlreichen Mitglieder die relevanten Kernaufgaben der Digitalisierung in der Bauwirtschaft gemeinsam zu diskutieren und über alle am Bau Beteiligten hinweg anzugehen.

Die Referenten und Teilnehmer unterstrichen, dass der Einsatz von BIM nur sinnvoll sein kann, wenn die gesamte Wertschöpfungskette mit BIM umzugehen weiß. Entsprechend vernetzte Strukturen sind erforderlich. Netzwerke wie das BIM-Cluster Sachsen-Anhalt sind geeignet, um den Austausch und Zugang zwischen allen Beteiligten der Wertschöpfungskette Bau zu gewährleisten. Gerade für KMU ist die BIM-Kompetenz gewerkeübergreifend auch dezentral erforderlich, denn mittelständische BIM-Projekte werden von regionalen Fachkräften realisiert.

Vor allem muss Transformation aktiv von der überwiegenden Mehrheit gewollt sein - Digitalisierung bedeutet auch immer Change Management. Und da geht den BIM-Akteuren das breite Engagement noch zu langsam. Veränderungen in den Ansätzen und Prozessen wird es geben, aber diese müssen mittelstandsfreundlich gestaltet werden. Hierfür stehen die Kammern, Verbände und Vereine sowie das BIM-Cluster des Landes in einem steten Austausch mit der Landespolitik. Aber nur, wenn die Kammern, Verbände und Vereine sowie auch alle Ressorts der Landesregierung einheitlich und abgestimmt agieren, kann dieser Dialog zielgerichtet geführt werden. Auch die Bauherrenkompetenz der öffentlichen Hand muss dabei in den Fokus gerückt werden. Wenn der Bauherr nicht weiß, was BIM bedeutet und wo es sinnvoll einsetzbar ist, kann es nicht in der Form ausgeschrieben und realisiert werden, wie es notwendig wäre.

Die Positionierung unserer Netzwerkpartner/Multiplikatoren - Kammern, Verbände und Vereine in Sachsen-Anhalt – zu „Schwerpunkten, Aktivitäten und Zielen zu BIM“ wird die BIM-Diskussion im Land unterstützen.

Folgende Programmpunkte wurden diskutiert:

Entwicklungsstand und Perspektiven des BIM-Clusters Sachsen-Anhalt
Dr. Rainer Berger, Geschäftsführer Entwicklung und Netzwerke der Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt/Sprecher BIM-Cluster Sachsen-Anhalt

BIM und Digitalisierung aus der Sicht der Ingenieure - Schwerpunkte, Aktivitäten und Ziele der Bundesingenieurkammer
Prof. Dipl.-Ing. Clemens Westermann (Vizepräsident der Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt)

Schwerpunkte, Aktivitäten und Ziele zu BIM – aus der Sicht der Architektenkammer Sachsen-Anhalt
Prof. Dr. Axel Teichert (Präsident der Architektenkammer Sachsen-Anhalt)

Schwerpunkte, Aktivitäten und Ziele zu BIM (/Digitalisierung) – aus der Sicht der Ingenieurakademie Sachsen-Anhalt
Dipl.-Ing.-Ök. Susanne Rabe (Geschäftsführerin der Ingenieurakademie Sachsen-Anhalt/Geschäftsführerin der Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt

Schwerpunkte, Aktivitäten und Ziele zu BIM – aus der Sicht des VBI-Landes-Verbandes Sachsen-Anhalt
Eckhardt Lambrecht (Landessprecher VBI-Landes-Verbandes Sachsen-Anhalt ) und Dipl.-Ing. (FH) Constantin Jahn (Vorstandsmitglied VBI-Landes-Verbandes Sachsen-Anhalt)

BIM und Digitalisierung aus der Sicht der Ingenieure - Schwerpunkte, Aktivitäten und Ziele der Bundesingenieurkammer

Schwerpunkte, Aktivitäten und Ziele zu BIM (/Digitalisierung) – aus der Sicht der Ingenieurakademie Sachsen-Anhalt

Entwicklungsstand und Perspektiven des BIM-Clusters Sachsen-Anhalt

Schwerpunkte, Aktivitäten und Ziele zu BIM – aus der Sicht der Architektenkammer Sachsen-Anhalt



BIM Cluster
Sachsen-Anhalt

Building Information Modeling (BIM), die Digitalisierung im Bauwesen, ist die weltweit modernste Methode entlang der Wertschöpfungskette von Gebäuden sowie Liegenschaften. BIM wird die Zukunft im Bauwesen auch in Deutschland bestimmen. Alle am Bau Beteiligten werden von dieser Methode partizipieren. Das 'BIM Cluster Sachsen-Anhalt' ist das Netzwerk öffentlicher Institutionen, Organisationen und Verbände sowie privater Unternehmen. Ziel des Netzwerks ist es, die Implementierung von BIM in Sachsen-Anhalt zu unterstützen, vorzubereiten und zu begleiten. Das regionale Cluster soll Akteure und Interessenten zusammenbringen und den schnellen, intensiven Informationsaustausch fördern.