05.09.2019 , 09:46 Uhr - Nachrichten - Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt

Digitalisierung und BIM in KMU im Fokus von Berufsverbänden und Kammern zur „Zukunftsfähigkeit“

Zum 15. BIM-Frühstück am 03. September 2019 gab RA Martin Wittjen, Hauptgeschäftsführer des Bundes Deutscher Baumeister (BDB), eine Einführung zum Thema „ Baumeister 4.0 BDB - eine neuer Titel … ?“ und diskutierte mit den Teilnehmern. Warum beschäftigen wir uns mit diesem Thema? - RA Martin Wittjen begründete das Vorhaben folgendermaßen: „Der Baumeister 4.0 verbindet Altehrwürdiges mit Zeitgemäßem. Er verbindet Netzwerk und integrale Zusammenarbeit der Planungsdisziplinen mit modernen Instrumenten der digitalen („4.0“) Welt, die das Arbeiten der Architekten, Ingenieure und Bauausführenden nachhaltig verändert.

Der Baumeister 4.0 drückt den Anspruch am ganzheitlichen Arbeiten der Planer und Bauausführenden aus, der wirtschaftlich zugunsten des Auftraggebers und des späteren Betreibers arbeitet, der ökologisch nachhaltig denkt, weil er den gesamten Lebenszyklus des Bauwerks im Auge hat und der qualitativ hochwertig plant, weil er Fehler frühzeitig erkennen und besser vermeiden kann.“ Den BDB-Initiatoren geht es um „… die Rückbesinnung auf den baumeisterlichen Gedanken und die Herausbildung des Berufsbildes (und Titels?) eines “Baumeisters 4.0“, der durch Zusatzqualifikationen besonders befähigt und in der Lage ist, die Zusammenarbeit der planenden und bauausführenden Berufe zu steuern und zu koordinieren auf Basis digitaler Methoden, breiten planerisch-technischen Wissens, handwerklicher Grundlagenkenntnisse sowie vertiefter Kenntnisse in den Bereichen Kommunikation, Vermittlung und Konfliktbewältigung“.

Die anwesenden Ingenieure und Architekten mit Erfahrungen in der Digitalisierung und Verbandsarbeit unterstrichen die notwendige Trennung von Planen und Bauen als deutsches Modell zur Qualitätssicherung. Die aktuellen Spezialisierungen von BIM-Managern und BIM-Koordinatoren bei Großprojekten wurden aufgezeigt. Ein umfangreiche Information zur Fortbildung „BIM-Grundlagen und Technologien“ und „BIM-Professional“ durch die Ingenieurakademie Sachsen-Anhalt GmbH nach den Qualitätsstandards der Richtlinie bS/VDI 2552 8.1 d und den Anforderungen von buildingSMART sowie die Anforderungen an die Berufsbezeichnung „Fachingenieur BIM der Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt“ zeigten den aktuellen Stand auf.

Für die weitere Diskussion zum Titel „Baumeister 4.0“ des BDB gab es grundsätzliche Zustimmung zur Tradition insbesondere unter Beachtung von Berufserfahrung und interessante Impulse aus der Praxis für die Weiterentwicklung, um damit den Ingenieurverband BDB attraktiver für jüngere Ingenieure und Architekten auszurichten.

Dr. Rainer Berger
Sprecher BIM-Cluster Sachsen-Anhalt




BIM Cluster
Sachsen-Anhalt

Building Information Modeling (BIM), die Digitalisierung im Bauwesen, ist die weltweit modernste Methode entlang der Wertschöpfungskette von Gebäuden sowie Liegenschaften. BIM wird die Zukunft im Bauwesen auch in Deutschland bestimmen. Alle am Bau Beteiligten werden von dieser Methode partizipieren. Das 'BIM Cluster Sachsen-Anhalt' ist das Netzwerk öffentlicher Institutionen, Organisationen und Verbände sowie privater Unternehmen. Ziel des Netzwerks ist es, die Implementierung von BIM in Sachsen-Anhalt zu unterstützen, vorzubereiten und zu begleiten. Das regionale Cluster soll Akteure und Interessenten zusammenbringen und den schnellen, intensiven Informationsaustausch fördern.