04.12.2018 , 11:18 Uhr - Nachrichten - Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt

FDP fragt die Bundesregierung: Wie weit ist man mit und was bringt BIM?

Die FDP hat der Bundesregierung in einer Kleinen Anfrage nicht weniger als 33 Fragen zum Thema BIM gestellt. Hintergrund ist, dass der im Jahr 2015 verabschiedete Stufenplan Digitales Planen und Bauen vorsieht, dass BIM bis 2020 flächendeckend eingeführt werden soll. 2018 ist also praktisch Halbzeit. Das nimmt die FDP zum Anlass, von der Bundesregierung eine Zwischenbilanz einzufordern.

Und der Fragenkatalog belegt in der Tat: Die FDP geht „ans Eingemachte“: Bekennt sich die Bundesregierung weiterhin zur Einführung der Methode BIM im Bundeshochbau und Bundesinfrastrukturbau? Wie hoch sind nach Kenntnis der Bundesregierung in Deutschland die Umsätze im Planungs- und Baugewerbe insgesamt, und in welcher Größenordnung werden Effizienzgewinne nach einer umfassenden Implementierung von BIM in Deutschland erwartet? Welche Kenntnisse hat die Bundesregierung von teilweise bereits realisierten Effizienzgewinnen in anderen Ländern, in denen die Implementierung von BIM bereits weiter fortgeschritten ist? Das sind nur 3 der 33 Fragen. Wenn Sie mehr wissen wollen. Die vollständige Kleine Anfrage finden Sie hier: 205786.


Quelle: PBP Planungsbüro professionell - ID 45624681



BIM Cluster
Sachsen-Anhalt

Building Information Modeling (BIM), die Digitalisierung im Bauwesen, ist die weltweit modernste Methode entlang der Wertschöpfungskette von Gebäuden sowie Liegenschaften. BIM wird die Zukunft im Bauwesen auch in Deutschland bestimmen. Alle am Bau Beteiligten werden von dieser Methode partizipieren. Das 'BIM Cluster Sachsen-Anhalt' ist das Netzwerk öffentlicher Institutionen, Organisationen und Verbände sowie privater Unternehmen. Ziel des Netzwerks ist es, die Implementierung von BIM in Sachsen-Anhalt zu unterstützen, vorzubereiten und zu begleiten. Das regionale Cluster soll Akteure und Interessenten zusammenbringen und den schnellen, intensiven Informationsaustausch fördern.